Bericht zum Spiel in Meuselwitz, 7. Februar 2016

Der SV Babelsberg 03 war zum Auftakt der Rückrunde in der Regionalligasaison 2015 / 2016 zu Gast beim ZFC Meuselwitz in der Zipsendorfer bluechip-Arena. Der 19. Spieltag verlief weitestgehend ohne besondere Vorkommnisse und endete mit 1:2 aus Sicht von Nulldrei. Wir konnten lediglich eine polizeiliche Maßnahme beobachten. Erwähnenswert und ärgerlich ist aber, dass es weder für Schüler*innen noch für Student*innen ermäßigte Tickets gab.

Insgesamt waren rund um den Spieltag mindestens 40 Polizist*innen in zwei Zügen, einmal mit der Kennung „E“ und ein weiterer ohne Kennung, sowie zusätzliche Streifen-Beamt*innen im Einsatz. Hinzu kam Personal des gastgebenden Vereins, die sich angemessen und zurückhaltend verhielten. Wie schon in den vergangenen Jahren wurden die Gästefans auch bei diesem Spiel sowohl während des Spiels als auch nach dem Spiel durch eine mobile Kamera überwacht.

Die gemeinsame Anreise der Nulldrei Fans im Bus verlief ohne Vorkommnisse. Am Stadion angekommen war die Ticketsituation entspannt. Lediglich, dass keine ermäßigten Tickets angeboten wurde, verwunderte. Der Einlass der Fans wurde von einer Gruppe von 8 Beamt*innen der Bereitschaftspolizei überwacht. Während des Spiels wurde der Block der aktiven Babelsberg-Fans durchgehend abgefilmt. In der Halbzeitpause bewegte sich eine Gruppe von 8 Polizist*innen durch den Gästeblock zum Ausgang des Stadions. Nach dem Spiel überwachten mindestens 15 Beamt*innen die Abreise der Fans, wobei auch mindestens eine Kamera filmte. In dieser Situation kam es zu einer repressiven Maßnahme, in desse Zuge die Personalien einer Person aufgenommen wurden. Der Bus der Babelsberg Fans wurde durch zwei Fahrzeuge der Polizei zwei Ortschaften weit begleitet. Die verbliebene Rückreise verlief ohne erwähnenswerte Vorkommnisse.