Bericht zum Spiel gegen Neustrelitz, 11. März 2016

Der SV Babelsberg begrüßte am gestrigen 11. März die TSG Neustrelitz im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion zur Partie am 24. Spieltag der Regionalliga 2015 / 2016. Das Spiel begann wenige Minuten nach 19 Uhr und endete nach circa 92 Minuten mit 3:1 aus Sicht von Nulldrei. Der Spieltag verlief weitestgehend ruhig. Lediglich im Gästeblock kam es zu einer kurzen Rangelei mit dem Ordnungsdienst.

Insgesamt waren gestern mindestens zwei Streifenwagen inklusive Besatzung, das heißt vier Polizist*innen, im Einsatz. Beamt*innen der Bereitschaftspolizei oder sogenannte szenekundige Beamt*innen haben wir nicht gesehen. Polizeiliche Maßnahmen konnten wir ebenfalls nicht beobachten. Es kam lediglich im Gästeblock zu einer kleinen Rangelei, nachdem sich ein Fan der TSG Neustrelitz mehrfach entblößte. Die betroffene Person wurde vom Babelsberger Ordnungsdienst des Stadions verwiesen.

Erwähnenswert ist außerdem, dass der Verein sehr schnell reagierte, als ein Streifenwagen vermutlich mit der Einsatzleitung in unmittelbarer Nähe der Nordkurve, innerhalb des Stadions auf dem Parkplatz am Kunstrasenplatz parkte. Außerdem patrouillierten beziehungsweise überprüften die Beamt*innen den Block O ohne ersichtlichen Grund. Nach Rücksprache mit dem Verein mussten sie sich aber einen neuen Parkplatz suchen. Offenbar blieben sie in der Nähe des Gästeblocks, denn während des Spiels konnten wir weder auf der Tribüne noch in anderen Sektoren des Heimbereichs Beamt*innen bei der Überwachung beobachten.