Bericht zum Spiel gegen Hertha II, 18. September 2015

Am 18. September 2015 war die Reserve von Hertha BSC zu Gast beim SV Babelsberg 03 im heimischen Karl Liebknecht Stadion. Das achte Spiel in der Regionalligasaison 2015 / 2016 begann um circa 19:05 Uhr und endete mit 3:2 aus Sicht von Nulldrei. Der Spieltag verlief relativ ruhig und entspannt. Lediglich nach Spielende kam es offenbar zu einer Maßnahme, bei der mehrere abreisende Gästefans von Polizist*innen eingekesselt wurden.

Rund um den Spieltag wurden ungefähr 30-40 Bereitschafts- sowie mindestens eine Gruppe Berliner Bundespolizist*innen eingesetzt. Hinzu kamen mindestens vier Berliner sowie mindestens drei Brandenburger sogenannte fankundige beziehungsweise szenekundige Beamt*innen. Die Anreise sowie die Abreise der Fans wurde neben den Bereitschafts- und Bundespolizist*innen mindestens durch eine* weitere* Beamtin* mit Hund überwacht, die* vor allem auf dem Bahnsteig am Bahnhof Babelsberg im Einsatz war. Die Größe des Aufgebots kann durchaus als angemessen bezeichnet werden. Auch die im Stadion eingesetzte Anzahl an Ordner*innen war nicht auffällig groß und angemessen.

Wir haben vor und während des Spiels keine polizeilichen Maßnahmen beobachten können. Lediglich nach dem Spiel gab es offenbar einen Einsatz gegen abreisende Hertha Fans, die von den Beamt*innen eingekesselt wurden. Was der Hintergrund für diese Maßnahme war, wie lange sie durchgeführt wurde und welche Vorwürfe beziehungsweise welche Konsequenzen zu erwarten sind, wissen wir nicht. Falls ihr dazu nähere Informationen habt, könnte ihr uns diese gerne über das Fanprojekt Babelsberg, per E-Mail, Facebook oder Twitter mitteilen.

Grundsätzlich möchten wir an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, dass wir über Hinweise rund um den Spieltag sehr dankbar sind. Teilt uns bitte mit, was ihr beobachtet habt oder ob ihr von Beamt*innen vor, während oder nach dem Spiel angesprochen wurdet.