Bericht zum Spiel in Neustrelitz, 13. September 2015

Das siebente Spiel in der Regionalligasaison 2015 / 2016 begann um 13.30 Uhr und endete mit einem torlosen Remis. Der Spieltag verlief sportlich nicht sonderlich erfolgreich, denn es wäre bei besserer Chancenverwertung der erste Auswärtserfolg möglich gewesen. Zu erwähnenswerten Vorkommnissen kam es nicht.

Angekommen am Bahnhof erwartete die Nulldrei-Fans eine größere Anzahl an Polizistin*innen, welche die Fans aber nur sporadisch in Richtung Stadion begleiteten. Entgegen der Erfahrung des letzten Gastspiels von Nulldrei kam es beim Einlass diesmal weder zu Problemen mit dem Kartenkauf, noch mit dem Ordnungsdienst. Die Verpflegung vor Ort kann als angemessen bewerten werden, die sanitären Anlagen allerdings waren mit zwei mobile Toilettenkabinen mangelhaft.

Während der ersten Spielhälfte befanden sich durchgängig mindestens sechs Polizistin*innen am oberen linken Teil des Gästeblocks, welche sich aber mehr dem Geschehen auf dem Platz, als im Block widmeten. In der Halbzeitpause verließen die Beamt*innen den Block. Nach Spielende traten die Nulldrei-Fans selbstständig und ohne Begleitung den Weg zum Bahnhof an. Am Bahnhof überwachten lediglich drei Beamt*innen in Uniform die Abreise.