Bericht zum Spiel bei Jena, 6. Mai 2016

Am 6. Mai 2016 war der SV Babelsberg 03 zu Gast beim FC Carl Zeiss Jena. Das 32. Spiel in der Regionalligasaison 2015 / 2016 begann um circa 18 Uhr und endete mit 2:0 aus Sicht von Nulldrei. Der Spieltag verlief bis zur Rückkehr in Babelsberg weitestgehend ruhig. Was danach passierte, hat die Gruppe Filmstadt Inferno bereits in einer Erklärung veröffentlicht. Einen Hinweis unsererseits zu diesen Vorkommnissen gibt es weiter unten. Aber kommen wir zu unseren Beobachtungen.

Die Bereitschaftspolizei war in Jena mit mindestens vier Halbgruppenfahrzeugen im Einsatz. Die Beamt*innen gehörten zu einer Erfurter Einheit der Landespolizei. Es kam zu mehreren präventiven polizeilichen Maßnahmen vor und nach dem Spiel. Zunächst wurde Babelsberg Fans von den eingesetzten Polizist*innen rüde untersagt, einen Biergarten auf der anderen Seite der Saale zu besuchen. Die Fans blieben deshalb in der Nähe des Gästeblocks und setzten sie sich ans Flussufer auf der Seite des Gästeeingangs. Die vom gastgebenden Verein eingesetzten Ordnungskräfte waren freundlich. Eine weitere Maßnahme der Polizei zwang alle nicht mit dem Zug reisenden Nulldrei Fans dazu, nach dem Spiel im Konvoi nach Hause zu fahren, was unnötig Wartezeit bedeutete.

Bemängeln müssen wir, dass für die Gäste lediglich eine Kasse geöffnet wurde. Darüber hinaus war die sanitäre Situation katastrophal. Nur zwei mobile Toiletten (Dixie) standen im gesamten Gästebereich zur Verfügung. Die Verpflegung dagegen war wie immer in Ordnung.

Nach der Ankunft der mit dem Bus reisenden Nulldrei Fans kam es in Babelsberg zu einem Angriff auf Ultras vom Filmstadt Inferno 1999. Wie viele von euch wissen, wurden sie von einer größeren Gruppe überfallen und beraubt. Wir möchten an dieser Stelle deshalb den Betroffenen, mit denen wir Seite an Seite in der Kurve stehen und mit denen wir so oft unterwegs sind, unsere vollste Unterstützung zu sichern. Wir haben uns deshalb entschieden unser Konto für Spenden zur Verfügung zu stellen. Also, wer den Betroffenen helfen möchte, überweise einfach unter dem Stichwort “Für immer” auf folgendes Konto:

Kontoinhaberin: Nur03
Kontonummer: 745937109
BLZ: 10010010
Bankname: Postbank
IBAN: DE83100100100745937109
BIC: PBNKDEFFXXX