Bericht zum Spiel bei Viktoria Berlin, 26. Juli 2015

Am Sonntag, den 26. Juli 2015, spielte der SV Babelsberg 03 auswärts im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark die erste Partie der Regionalligasaison 2015 / 2016 gegen den FC Viktoria 1889 Berlin. Das Spiel begann um 13:30 Uhr und es sahen ungefähr 1.200 Zuschauer*innen.

Die Fans des SV Babelsberg wurden über den gesamten Spieltag von mindestens 40 Beamt*innen der Berliner Bereitschaftspolizei begleitet und beobachtet. Es waren mindestens vier Züge der Einsatzhundertschaften (EHu) 11 bis 13 sowie 24 im Einsatz. Diese wurden von mindestens zwei Beamt*innen in Zivil unterstützt. Davon war ein*e Polizist*in aus Babelsberg sowie ein*e aus Berlin. Positiv erwähnt werden kann, dass die aus Babelsberg anreisenden Fans keine Polizei-Begleitung hatten. Lediglich drei vereinseigene Ordner*innen des SVB sowie unnötigerweise ein*e Polizist*in in Zivil fuhren mit.

Während das Polizeiaufgebot am Berliner Treffpunkt an der Weltzeituhr am Alex mit ungefähr 2 Polizeibussen der EHu 12 überschaubar war, änderte sich dies am Stadion. Dort erwarteten weitere mindestens 30 Beamt*innen die Nulldrei-Fans. Außerdem waren im Gästeblock zwei Hundeführer*innen samt Tier abgestellt. Darüber hinaus wurden im Stadion die üblichen Ordner*innen des gastgebenden Vereins eingesetzt. Während das Aufgebot der Polizei als unnötig hoch einzuschätzen ist, die Beamt*innen aber im Hintergrund blieben und nicht in Erscheinung traten, war die Anzahl des Ordnungsdienstes überschaubar und zumindest am Einlass zurückhaltend.

Präventive und repressive Polizeimaßnahmen waren nicht zu beobachten. Obwohl zur Überwachung der Fans Kamera-Personal vorhanden war, kam dies unseren Beobachtungen zur Folge nicht zum Einsatz. Der Umgang mit den Fans war weitestgehend respektvoll. Lediglich der Wechsel des Blocks, aufgrund einer massiven Sichtbehinderung auf das Tor sorgte für eine kurze Irritation zwischen den Ordner*innen und Fans, was aber durch Verantwortliche von Viktoria Berlin unkompliziert aufgelöst werden konnte.

Die sanitäre Situation im Stadion war in Ordnung. Die Versorgung mit Essen und Getränken war zwar mit verschiedenen Fleisch-Gerichten abwechslungsreich, aber aufgrund des Fehlens vegetarischer Alternativen nicht ausreichend. Besondere Vorkommnisse gab es an diesem Spieltag nicht. Somit hat die neue Saison für die Fans des SV Babelsberg und für uns entspannt und ruhig begonnen. Wir hoffen, dass es so bleibt und wir nicht wie in der vergangenen Saison unnötige und übertriebene Polizeieinsätze beobachten und aufarbeiten müssen.

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir, obwohl wir selbstverständlich viel mitbekommen, nicht überall sein können. Deshalb möchten wir euch bitten, dass ihr uns informiert, wenn ihr etwas beobachtet oder euch etwas auffällt. Wir sind weiterhin unter beobachten@nur03.de, über Facebook unter www.fb.com/NurNulldrei oder über Twitter https://twitter.com/NurNulldrei erreichbar.